Rezensionen

Pflichtlektüre für Führungskräfte

Gerhard Necker, November 2014

Ich habe "Jenseits vom schnellen Gewinn" verschlungen wie einen Krimi. Sie haben dieses schwierige Thema so klar und deutlich, so eindringlich und ohne Phrasen geschrieben. Ich kann aus eigenem Erleben jedes Wort unterstreichen. Ich erinnere mich noch gut an die vielen Säue, die laufend durchs Dorf getrieben wurden. Oft habe ich mir gewünscht, daß doch der gesunde Menschenverstand wieder zurück kommen möge.

 

Anregungen für Unternehmer und Change Manager

Redaktion business-wissen.de, Juni 2011

Wer den Eindruck hat, dass er in seinem Unternehmen mit den alten Regeln und den gängigen Kennzahlen nicht mehr weiter kommt, der erhält in diesem Buch für Unternehmer und Change Manager einige Anregungen. Sie fördern das kritische Hinterfragen, zeigen Fallen auf und machen einzelne Lösungen sichtbar. Besonders anregend sind die spannenden Geschichten und Ausflüge in die Geschichte.

 

Jenseits vom schnellen Gewinn

Katharina Krebs, Personalwirtschaft, März 2011

Die Reihe der Bücher, die sich mit der Wirtschaftskrise und ihrer Bewältigung beschäftigen, reißt nicht ab.
Unternehmer und Unternehmensberater Stefan Fourier versucht sich dem unternehmerischen Erfolg aus dem Blickwinkel der Veränderungsfähigkeit eines Unternehmens zu nähern. Ausgangspunkt ist der Umstand, dass ein Großteil der Unternehmen nach den gleichen Prinzipien Arbeitsteilung, Effizienz,  Wachstum und Strategie handeln. Ein bunter Strauß von Instrumenten (Six Sigma, KVP, TOM) wird unter einem hohen Ressourcenaufwand eingesetzt, um in den Unternehmen die Operational Excellence zu erreichen. Doch auch das führt nicht zur Krisensicherheit für alle Unternehmen. Was also ist es?

 

Je länger, je lieber gilt auch für´s Geschäftsleben

Leadership, Januar 2011

General Erwin Rommel, der gegen seine Konzernzentrale" aufbegehrt, gibt ein ungewöhnliches Beispiel in einem Management-Buch ab. Ihm werden Karl V., Napoleon, Admiral Perry und etliche andere historische Personen folgen. Ja, bis Stefan Fourier mit neuen Erkenntnissen kommt, dauert es trotz der überraschenden Einleitungen ein wenig. Die Gefahr der schieren Firmen-Größe (anhand von General Motors geschildert), aber auch das Verwechseln von Cockpit-Anzeigen und Scorecards mit der Wirklichkeit, das kennt man alles. Laborgesund und todgeweiht", nennt er dieses Phänomen der Überstandardisierung ohne Kundenfokus.

 

Der genetische Code der Robusten?

Dr. Werner Fuchs, Amazon, November 2010

Es ist viel, was Stefan Fourier seinen Lesern verspricht. Denn letztlich behauptet er nichts anderes, als den Code erfolgreicher Unternehmen gefunden zu haben. Überprüfen lässt sich das allerdings nicht, da sich seine Richtigkeit erst in der Zukunft erweisen wird. Dass Stefan Fourier mit Metaphern aus den Naturwissenschaften arbeitet, ist bei seinem beruflichen Lebenslauf verständlich. Der Physiker aus Dresden interessierte sich schon früh für evolutions- und systemtheoretische Fragestellungen. Und neben seiner beruflichen Tätigkeit versuchte er ökonomischen Themen mit philosophischen zu verbinden. Nach seiner Übersiedlung nach Westdeutschland gründete Fourier 1990 mit seiner Frau zusammen ein Beratungsunternehmen für Personal- und Organisationsentwicklung, Prozessoptimierung, Changemanagement und Projektmanagement.

 

Buch der Woche: Jenseits vom schnellen Gewinn

Der relativ schmale Band gliedert seinen Inhalt in 13 Kapitel. Das klingt nach Stringenz. Im Text wünscht man sich zuweilen etwas weniger Redundanz. Auch hätten dem Buch ein paar Illustrationen, Grafiken oder stärker herausgearbeitete Fallbeispiele gutgetan. Viele authentische Episoden aus dem Unternehmensalltag belegen, dass Autor Stefan Fournier wirklich weiß, wovon er spricht. Die aus der Analyse destillierten Ursachen für so manche Fehlentwicklung in Unternehmen sind plausibel. Und auch Fouriers Gegenmaßnahmen klingen interessant sowie vielversprechend.

 

Wirtschaftphänomene und Strategien für Change Excellence

Martina Boden, September 2010

Die Welt verändert sich ständig, und das in immer kürzeren Zyklen. Stefan Fourier schickt sich in seinem Buch an zu beschreiben, welche Parameter den Unternehmenserfolg in dieser zunehmend veränderlichen Welt unterstützen. Sein Bild: den „genetischen Code“ erfolgreicher Unternehmen entschlüsseln.

 

Eine freundliche und kompetente Einladung

Dr. Alfred Schultz, September 2010, Amazon

„Jenseits vom schnellen Gewinn – Was Unternehmen langfristig stark macht“ ist ein richtig freundliches Buch, das sehr einladend wirkt. Und das setzt sich im Innenteil fort, denn es liest sich sehr gut.
Meine ganz große Anerkennung an Stefan Fourier für die Schreibweise, prima Satzbau, Lockerheit, Beispiele, Metaphern. Die Argumentation ist top nachvollziehbar, einfache, gut verständliche Sprache, die gleichzeitig auch zeigt, dass der Autor mit den Anglizismen und Kompetenz-Kürzeln des Managements durchaus vertraut ist.

...weiterlesen

 

Praktischer Wegweiser in die Zukunft

Beate Wiemann, September 2010, Amazon

Ich habe schon mehrere Fachbücher von diesem Autor gelesen und was mich auch bei „Jenseits vom schnellen Gewinn“ wieder begeistert: Es ist klar geschrieben und leicht verständlich. Und vor allem, es geht von praktischen Gegebenheiten und Zusammenhängen aus, die jeder Leser irgendwoher kennt.

... weiterlesen