Wirtschaft und Unternehmen

Motivation beginnt ganz klein - wie man viele Ideen generiert

Wie findet man bei den vielen Menschen, die im Arbeitsprozess nicht intrinsisch motiviert sind, den Knopf, bei dessen Betätigung sie aus ihrer Routine, bisweilen aus ihrer Frustration, erwachen und Ideen und Initiative entwickeln. Realistischerweise muss man sagen, dass diese Fragestellung auf 60 bis 80 Prozent aller Beschäftigten zutrifft. In kleinen Unternehmen liegen wir dabei eher an der Untergrenze (manchmal tatsächlich sogar darunter), in Großunternehmen an der Obergrenze.

Wenn das innere Feuer brennt - Motivation erlauben

In den zurückliegenden Monaten habe ich über den WOLLEN-Modus geschrieben. Menschen in diesem Modus sind hochmotiviert, denn sie tun genau das, was sie wirklich tun wollen. Intrinsische Motivation, der Traum einer jeden Führungskraft. Irgendetwas will jeder, man muss nur herausfinden, was das ist. Dann weiß man, wofür diese Person brennt, was sie wirklich will.

Vom MÜSSEN zum WOLLEN - eine Herausforderung an die Führungsintelligenz

Wie bekommt man mehr Menschen aus dem MÜSSEN-Modus in den WOLLEN-Modus? Mit dieser Frage endete mein letzter Blogeintrag. Heute dazu einige Gedanken.

Motivation - wie geht das denn?

"Motivierte Mitarbeiter sind das Wichtigste für den Erfolg eines Unternehmens!"

Zahlen schaffen keinen Sinn!

Firmenevents sollen Sinn stiften. Und dafür wird dann meistens mächtig aufgefahren. Nicht nur an Essen und Trinken, mehr oder weniger berühmten Künstlern oder diversen Action- Einlagen, sondern auch an Erfolgsdarstellungen, Umsatzzahlen, Steigerungsraten, überbotenen Zielvorgaben und Zahlenkolonnen. Das ganz eingerahmt von Bildern mit schönen Landschaften, lachenden Menschen und glücklichen Mitarbeitern. Schon erlebt so? Klar, und was ist geblieben?

Wenn Kultur Dezentralisierung verhindert - ein Beispiel aus Japan

In der vergangenen Woche hatte ich Gelegenheit, in Japan ein sogenanntes Satellite Office zu besuchen. Dabei handelt es sich um Außenstellen großer Unternehmen außerhalb der Ballungszentren in Gegenden mit hohem Freizeitwert, die diese aus mehreren Gründen einrichten:

Unternehmenskultur beschreiben? Unmöglich!

Es ist eine beliebte Frage: Wie beschreiben wir die Kultur unseres Unternehmens?

Aber es ist eine falsche Frage! Es ist nämlich eine Illusion zu glauben, man könne Unternehmenskultur beschreiben.  

Warum geht das nicht? Dafür gibt es drei Gründe.

Wie Cultural Change auch geht!

Gestern war ich bei der Üstra. Wem das nichts sagt - das sind die Hannoverschen Verkehrsbetriebe. Busse, Straßenbahnen. Nicht aufregend, um nicht zu sagen "langweilig". Da muss man sich nicht wundern, dass dieses kommunale Unternehmen in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatte, jungen Nachwuchs zu bekommen. Immerhin brauchen sie in den nächsten Jahren ungefähr tausend neue Leute.

Interview mit ManagementCircle

Vereinfachen Sie Ihre Arbeit: Zu besseren Ergebnissen mit weniger Aufwand!

So lautet die Titelzeile für das Interview mit ManagementCircle. Anlass war die Workshop-Serie, die ich zu diesem Thema bei diesem renommierten Veranstalter gebe. Und natürlich dreht sich dabei alles um "schlau statt perfekt!"

Hier ist der Link zum Interview und zu den Informationen über die Workshops.

Netzwerke machen das Leben leichter!

Jeder kennt diese Binsenweisheit, aber nur ein Bruchteil der Menschen folgt ihr konsequent. Eigentlich ist es ganz einfach: Man spricht sein Gegenüber an, tauscht die Kontaktdaten, trifft sich wieder, lernt sich kennen und freundet sich an. Eigentlich! Bei genauem Betrachten merkt man jedoch, dass diese einfache Formel nicht so leicht aufgeht. Und so kommt es, dass man häufig dann, wenn man bei irgendeiner Sache Unterstützung braucht, eben niemanden an seiner Seite hat.