Gesellschaft

Wenn Kultur Dezentralisierung verhindert - ein Beispiel aus Japan

In der vergangenen Woche hatte ich Gelegenheit, in Japan ein sogenanntes Satellite Office zu besuchen. Dabei handelt es sich um Außenstellen großer Unternehmen außerhalb der Ballungszentren in Gegenden mit hohem Freizeitwert, die diese aus mehreren Gründen einrichten:

Netzwerke machen das Leben leichter!

Jeder kennt diese Binsenweisheit, aber nur ein Bruchteil der Menschen folgt ihr konsequent. Eigentlich ist es ganz einfach: Man spricht sein Gegenüber an, tauscht die Kontaktdaten, trifft sich wieder, lernt sich kennen und freundet sich an. Eigentlich! Bei genauem Betrachten merkt man jedoch, dass diese einfache Formel nicht so leicht aufgeht. Und so kommt es, dass man häufig dann, wenn man bei irgendeiner Sache Unterstützung braucht, eben niemanden an seiner Seite hat.

Vorbild wider Willen

Durch einen Kollegen wurde ich angeregt, mich mit dem Thema „Vorbild“ zu beschäftigen. Ein wirklich interessantes Thema, denn wir sind ja immer Vorbild, ein gutes oder schlechtes oder irgendwie dazwischen. Meist ist uns das gar nicht bewusst, und wollen müssen wir es erst recht nicht. Aber irgendjemand schaut immer auf uns. Und richtet sich nach uns. Und schon sind wir Vorbild, ohne es zu merken.

Vertrauen kann man nicht erzeugen, sondern nur ermöglichen

Das ist einer der Schlüsselsätze in meinem neuen Buch "Die Sandwich-Connection". Darauf fußend beschreibe ich darin drei Vertrauensprinzipien, mit deren Hilfe Vertrauen wachsen kann, so dass aus zunächst flüchtigen Kontakten nach und nach tragfähige Beziehungen werden. Das ist schließlich der Sinn von Networking - jedenfalls nach meinem Verständnis. Es geht um Beziehungen zu und mit anderen Menschen und nicht in erster Linie um eigene Vorteile. 

Zukunft ist Spekulation - also spekulieren wir!

Wandel läuft oft anders, als vorhergesagt. Ein Beispiel: Bis vor Kurzem dachte ich noch wie die meisten, die Veränderungen im Buchhandel würden durch das E-Book getrieben. Weit gefehlt, wie ich jetzt im Zusammenhang mit der Entwicklung der Absatzzahlen meines Buchs „schlau statt perfekt“ feststellen konnte. Ich hatte nämlich meinen Verlag angerufen und mich beschwert, dass das Buch nicht in den Buchhandlungen zu finden ist und auch nicht als E-Book zur Verfügung steht.

Fußballclubs sind wie Unternehmen

Es ist wirklich ein Katzenjammer, wenn man derzeit die Mannschaft von Hannover 96 bei der Arbeit erlebt. Keine Motivation, kein Selbstbewusstsein, keine Gemeinsamkeit. Und entsprechend sind die Ergebnisse.  Aber das noch viel größere Problem spielt sich in dem Bereich rund um die Mannschaft herum ab, der für die mentale Einstellung zu sorgen hat. Da gibt es viele Parallelen zu schlecht geführten Unternehmen. Schauen wir uns mal zwei davon an.

Komplexität kann man meistern - gemeinsam!

Komplexität kann man meistern.  Allein steht man da allerdings oft auf verlorenem Posten. Der „Krake Komplexität“ hat viele Arme, dem man mit einfachen Lösungen nicht beikommt. Man braucht Verstärkung und die findet man in seinem Umfeld, im beruflichen wie im privaten. Die Frage, an der viele Menschen immer wieder scheitern, ist schlicht und einfach die nach dem WIE.

Über Kontrolle, ein ungeliebtes Thema

Jeder Mensch möchte Kontrolle haben. Kontrolle über sich selbst, über das, was mit ihm geschieht, Kontrolle über andere und möglichst auch Kontrolle über die Zukunft. Dieser Kontrollwunsch entspringt unserem elementaren Bedürfnis nach Sicherheit. Er ist zutiefst natürlich und absolut legitim. Alle Appelle, man dürfe nicht so viel kontrollieren, Beschimpfungen als „Controlletti“ oder „Control Freak“ sind diesem Bedürfnis zuwider laufend.

Bildung prägt Denken

Denken, das ist doch genau die Fähigkeit, die uns Menschen so besonders macht, zur Krone der Schöpfung, als die wir uns so gerne fühlen. Alles was uns ausmacht und von der restlichen Welt abhebt, ist letztlich Resultat menschlichen Denkens. Erst das Denken hat uns in die Lage versetzt, uns über alle anderen Spezies zu erheben und die Welt nach unseren Vorstellungen zu verändern, Fortschritt zu organisieren.