Aphorismen faszinieren und inspirieren

Seit Mitte der 1990er Jahre entwickele ich Aphorismen. Diese beziehen sich überwiegend auf die Arbeitswelt, berühren aber auch allgemeine Fragen über menschliches Verhalten und den Sinn des Lebens.

Die Kurzform des Aphorismus stellt für mich eine besondere Herausforderung dar. Sie verlangt einerseits höchste Präzision bei der Wortwahl, denn bereits ein einziges Wort beeinflusst den Sinn des Gesagten. Und das gelingt unterschiedlich gut, manchmal genau am Punkt, manchmal genau daneben. Andererseits schaffen Aphorismen für den Leser Interpretationsräume, in denen seine eigenen Gedanken Gestalt gewinnen können.

Bei der Entwicklung eines Aphorismus gehe ich meist in zwei Schritten vor. Zunächst entdecke ich einen Sinn, einen Widerspruch, eine Analogie oder eine Komik in einer alltäglichen Situation. Das geschieht eher nebenbei als durch zielgerichtetes Suchen. Im zweiten Schritt, mitunter Monate später, wird dann die Formulierung geschärft, um des „Pudels Kern“ deutlicher zu machen.

Hier finden Sie eine zufällige Auswahl von zehn Aphorismen aus meiner mittlerweile reichhaltigen Sammlung. Wenn Sie Aphorismen-Fan sind, schauen Sie auch mal bei aphorismen.de vorbei, einer Seite mit einer großen Vielfalt an Zitaten und Gedichten.